Single post

Stellenangebot: W3-S-Pro­fes­sur für Wis­sen­schafts­for­schung an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin – Insti­tuts für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät und des Deut­schen Zen­trums für Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung (DZHW)

In gemein­sa­mer Beru­fung des Insti­tuts für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin und des Deut­schen Zen­trums für Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung (DZHW) ist eine W3-S-Pro­fes­sur für Wis­sen­schafts­for­schung ver­bun­den mit der Lei­tung der Abtei­lung „For­schungs­sys­tem und Wis­sen­schafts­dy­na­mik“ des Deut­schen Zen­trums für Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung (DZHW), Han­no­ver und Ber­lin zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das von Bund und Län­dern gemein­sam geför­derte DZHW wurde im Sep­tem­ber 2013 gegrün­det und beschäf­tigt der­zeit rund 300 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Es hat sei­nen Sitz in Han­no­ver und eine Außen­stelle in Ber­lin.

Die der­zei­ti­gen For­schungs­schwer­punkte der Abtei­lung „For­schungs­sys­tem und Wis­sen­schafts­dy­na­mik“ des DZHW sind die Ana­lyse der Struk­tu­ren und Inter­de­pen­den­zen des For­schungs­sys­tems. Zu den zen­tra­len Unter­su­chungs­ge­gen­stän­den gehö­ren die Wech­sel­wir­kun­gen unter­schied­li­cher Gover­nance-, Finan­zie­rungs-, För­de­rungs- und Pro­duk­ti­ons­for­men, Prak­ti­ken des Bewer­tens und deren ver­fah­rens­för­mige Orga­ni­sa­tion und Wir­kung auf Ent­schei­dun­gen, wis­sen­schaft­li­che Qua­li­tät und ihre Siche­rung sowie die Rah­men­be­din­gun­gen der Pro­duk­tion und Dis­tri­bu­tion von wis­sen­schaft­li­chem Wis­sen. Die Ent­wick­lung biblio­me­tri­scher Indi­ka­to­ren sowie die Ana­lyse ihrer Effekte auf orga­ni­sa­to­ri­sche Ent­schei­dun­gen und indi­vi­du­el­les Ver­hal­ten stellt ein The­men­feld der Abtei­lung dar.

Erwar­tet wird die – auch inter­dis­zi­pli­näre – Fort­ent­wick­lung die­ses For­schungs­schwer­punk­tes unter Ein­be­zie­hung der Emp­feh­lun­gen des Wis­sen­schafts­rats, ins­be­son­dere im Hin­blick auf eine engere Ver­schrän­kung von Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung sowie die Fort­ent­wick­lung des DZHW zu einem euro­päi­schen Kom­pe­tenz­zen­trum mit exzel­len­ter For­schung. Dabei sol­len eigene, inno­va­tive Schwer­punkte gesetzt und die Ver­an­ke­rung des Insti­tuts in der inter­na­tio­na­len For­schungs­land­schaft ver­tieft wer­den; gleich­zei­tig soll die Ver­knüp­fung mit dem Stand­ort Han­no­ver inten­si­viert wer­den.

Die Per­son führt ihre For­schungs­tä­tig­keit am DZHW durch. Zu den Auf­ga­ben der Abtei­lungs­lei­tung am DZHW gehö­ren die wis­sen­schaft­li­che Lei­tung und stra­te­gi­sche Aus­rich­tung der Abtei­lung „For­schungs­sys­tem und Wis­sen­schafts­dy­na­mik“ mit der­zeit ca. 40 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern. Erwar­tet wer­den daher neben der fach­li­chen Exper­tise Erfah­run­gen sowohl in der Füh­rung einer Abtei­lung ent­spre­chen­der Größe als auch in der Ein­wer­bung und Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten.

Die Per­son ver­tritt an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin das Gebiet „Wis­sen­schafts­for­schung“ in der For­schung und in der Lehre im Umfang von zwei Semes­ter­wo­chen­stun­den. Erwar­tet wird die Mit­wir­kung an fach­na­hen Stu­di­en­gän­gen und Koope­ra­tion mit dem inter­dis­zi­pli­nä­ren Robert Mer­ton Zen­trum der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin.

Mehr Informationen finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist ist der 15.10.2020.
theme by teslathemes