Single post

Veranstaltung: Interviewserie „Wissenschaften in Zeiten der Pandemie” des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung (ZfW)

Die durch das SARS-CoV-2-Virus verursachte Pandemie verändert nicht nur unseren Alltag, unser Sozialleben, die Ökonomie und das Gesundheitssystem. Auch die Wissenschaften selbst stehen vor möglicherweise gravierenden Veränderungen.

In der Interviewserie „Wissenschaften in Zeiten der Pandemie” des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung (ZfW) spricht der Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie berichten dabei aus Sicht ihrer aktuellen Forschung zu Fragen wie:

Wie wirkt sich die Pandemie auf die Wissenschaften aus? Wie verändert sich die öffentliche Wahrnehmung der Wissenschaften? Wie verschiebt sich das Verhältnis von Wissenschaft und Politik? Was lernen wir über die Rolle von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Pandemie und deren Kommunikation? Was können wir für die gegenwärtige Problematik aus der Wissenschaftsgeschichte lernen? Wie hat sich Wissenschaft nach historischen Pandemien verändert?

Spannende Gespräche aus interdisziplinärem Blickwinkel zum hochaktuellen Thema finden Sie ab heute unter: https://www.youtube.com/watch?v=QqFFCYh7m5w

Alle Interviews und ihre Veröffentlichungstermine:

  • Interview mit der Politikwissenschaftlerin Petra Dobner(Halle (Saale)): ab heute, 30. November 2020
  • Interview mit der Soziologin Eva Barlösius (Hannover): 3. Dezember 2020
  • Interview mit dem Wissenschafts- und Technikhistoriker Helmuth Trischler ML(München): 7. Dezember 2020
  • Interview mit der Linguistin und Wissenschaftsjournalistin Annette Leßmöllmann(Karlsruhe): 10. Dezember 2020
  • Interview mit dem Wissenschaftshistoriker Caspar Hirschi (St. Gallen): 14. Dezember 2020
  • Gemeinsame Podiumsdiskussion: 17. Dezember 2020
theme by teslathemes