Single post

Stellenangebot: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in „Ethik in der Medizin“ (Oldenburg)

In der Abteilung „Ethik in der Medizin“ (Leitung: Prof. Dr. Mark Schweda) des Departments für Versorgungsforschung der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften – der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum nächstmöglichen Termin eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d), Entgeltgruppe 13 TV-L, mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 19,9 Std.) für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Promotion) ist gegeben.

Die Abteilung „Ethik in der Medizin“ befindet sich gegenwärtig im Aufbau. Sie beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit ethischen Fragen in Medizin und Gesundheitsversorgung. Arbeitsschwerpunkte liegen auf ethischen Aspekten des Alterns und höheren Lebensalters, der Assistenztechnologie sowie der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Die Abteilung ist eingebettet in die vielfältigen interdisziplinären Forschungsschwerpunkte und Arbeitszusammenhänge am Department für Versorgungsforschung der 2012 gegründeten Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften.

Aufgaben

  • Mitarbeit bei der Entwicklung, Durchführung und Publikation medizinethischer Forschungsvorhaben zu den Themenschwerpunkten der Abteilung.
  • Mitwirkung an der Lehre (Konzeption, Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Modellstudiengang Humanmedizin sowie in weiteren Studiengängen der Fakultät bzw. interfakultären Studienangeboten). Die Lehrverpflichtung beträgt 2 LVS.
  • Unterstützung bei der Organisation von wissenschaftlichen Fachveranstaltungen.

Anforderungen

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom (Uni)) in einem für die Medizinethik relevanten Bereich (z.B. Philosophie, Humanmedizin, Theologie, Sozial-, Politik- oder Kulturwissenschaften).
  • Interesse an medizinethischen Fragestellungen.
  • Fundierte Kenntnisse von Methoden empirischer Sozialforschung. Praktische Arbeitserfahrungen von Vorteil.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Sprache und Schrift erforderlich.
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit und Teamfähigkeit
  • Aufnahme eines medizinethischen Promotionsvorhabens erwünscht.

Die Bewerbungsfrist ist der 30.06.2019. Die vollständige Ausschreibung findet sich hier.

theme by teslathemes