Single post

Stellenangebot: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen (Universität Kassel)

An der Universität Kassel ist im Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnikgestaltung (ITEG) im Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen die Stelle für eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in ausgeschrieben. Stellenbeginn ist der 1. Juni 2018. Die Stelle ist in Teilzeit (mit 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten) und zunächst für 2 Jahre befristet. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsverbund „Ungleiche Präferenzen“ und in der Lehre im Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen. Das interdisziplinäre Verbundprojekt „Ungleiche Präferenzen“ fragt, warum es bei der Studienfachwahl für Lehramt bzw. Soziale Arbeit und in den Technik- und Naturwissenschaften trotz des enormen gesellschaftlichen Wandels und zahlreicher bildungspolitischer Maßnahmen immer noch deutlich ungleiche Präferenzen von Frauen und Männern gibt. Hierfür kooperieren Fachgebiete auf den Schnittstellen von Bildungs- und Hochschulforschung, Geschlechterforschung und Technikforschung. Das Projekt generiert und analysiert eigene empirische Daten zu den genannten Studiengängen mit Hilfe eines breiten Spektrums der Methoden der empirischen Sozialforschung.

Das Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen ist federführend für die Konzeption und Umsetzung der Analyse von geschlechterbezogenen Tätigkeitsbezügen und Materialisierungsprozessen in den Technikwissenschaften (methodische/theoretische Ansätze: Science & Technology Studies, Techniksoziologie, Ethnographie, New Materialism).

Anforderungen sind u. a.: mit sehr gutem bis gutem Erfolg abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einer der folgenden Felder: Sozialwissenschaften/Soziologie, Science & Technology Studies/Philosophy of Science, Ethnologie/Kulturanthropologie, Gender Studies, Kulturwissenschaften o. ä.; grundlegende Kenntnisse in mind. einem der o. g. Forschungsansätze; Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation; Interesse an Fragestellungen der Geschlechterforschung; Bereitschaft zur methodischen Weiterqualifikation; Interesse an Fragestellungen der Technikwissenschaften (insbes. Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau); Interesse an und möglicherweise Erfahrungen mit Forschungs-Lehre-Formaten; Kenntnisse in mind. einem der o.g. Ansätze (Science & Technology Studies, Techniksoziologie, Ethnographie, New Materialism); Kenntnisse in empirischer Forschung.

Die Bewerbungsfrist endet am 13.04.2018.

Mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Stellenausschreibung.

theme by teslathemes