Single post

Call for Abstracts: „Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung“ ( Deutscher Kongress für Geographie, Kiel, 25-30.09.2019)

Call for Abstracts: Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung und Reallabore in der Stadt- und Mobilitätsforschung

Deutscher Kongress für Geographie 2019,– 30. September 2019, Kiel, Frist 25.01.2019

Gegenstand der Fachsitzung ist eine kritische Auseinandersetzung mit Transdisziplinarität und Reallaboren im Kontext der Stadt- und Mobilitätsforschung.

Exposé:
Das Erkenntnisinteresse der Stadt- und Mobilitätsforschung liegt oftmals in der Untersuchung multidimensionaler gesellschaftlicher Problemlagen. So werden Städte beispielsweise als „sozio-technische Gefüge moderner Gesellschaften“(Schneidewind 2014: 3) bezeichnet, in denen sich verschiedene Transformationsprozesse überlagern. Reallabore stellen dabei einen transdisziplinären Forschungsansatz dar, der in den letzten Jahren ganz besonders an Bedeutung gewonnen hat. Im Sinne einer gesellschaftlichen Intervention sollen sie einerseits einen Beitrag zur Transformation zu mehr Nachhaltigkeit liefern. Andererseits sollen sie im Sinne des wissenschaftlichen Lernens dabei helfen, Erkenntnisse über erfolgreiche Transformationsstrategienzu generieren (z.B. Jahn & Keil 2016, Schäpke et al. 2018). Darüber hinaus gelten Reallabore als Schlüssel zu partizipativer Forschung auf unterschiedlichen Ebenen (z.B. Schneidewind 2014).
Trotz jahrelanger Erfahrungen mit sozial-ökologischer Forschung und Transformationsprozessen erfolgte die Anwendung dieser Perspektiven in der Stadt- und Mobilitätsforschung erst verstärkt in den vergangenen Jahren (z.B.in der baden-württembergischen Ausschreibung zu Reallaboren oder in der BMBF-Ausschreibung zur Zukunftsstadt). In der angedachten Fachsitzung sollen sowohl theoretisch-konzeptionelle Überlegungen, wissenschaftstheoretische Implikationen, wie auch angewandte Fragestellungen der „Reallabor“-Forschung thematisiert werden. Neben Beiträgen zur theoretischen Reflektion – etwa auch im Vergleich zu anderen Themenschwerpunkten der sozial-ökologischen Forschung – werden auch konzeptionelle Beiträge erwartet, die Erfahrungen oder Ergebnisse aus transdisziplinären Forschungsprojekten mit Reallaboren kritisch reflektieren möchten.

Zur Einreichung: Einreichungen für Beiträge zur Fachsitzung sind auf der Kongress- Website möglich:  https://www.con-gressa.de/dkg2019/. Erforderlich sind ein Kurzabstract (max. 200 Zeichen) und ein Exposé (max. 2.500 Zeichen, inkl. Leerzeichen). Deadline für Einreichungen ist der 25.01.2019. Kontakt: Stefanie Schwerdtfeger (schwerdtfeger@geo.uni-frankfurt.de) und Oskar Marg (marg@isoe.de).

Literatur:
Jahn, T.; Keil, F. (2016). Reallabore im Kontext transdisziplinärer Forschung. GAIA 25 (4), 247-252
Schäpke, N.; Stelzer, F.; Marg, O.; Bergmann, M.; Miller, E.; Wagner, F.; Lang, D. (2018). Urban BaWü-Labs: Challenges and Solutions when Expanding the Real-World Lab Infrastructure. GAIA 26 (4),366-368
Schneidewind, U. (2014). Urbane Reallabore – ein Blick in die aktuelle Forschungswerkstatt. pnd online III 2014:1-7

Das Abstract kann auch hier eingesehen werden (L1-FS-029):

https://www.dkg2019.de/programm/fachsitzungen/leitthema/

theme by teslathemes